Monatsarchiv: September 2015

Demenz. Eine weitere Handreichung.

Arno Geiger schreibt in „Der alte König in seinem Exil“, der Geschichte seines an Demenz erkrankten Vaters, einem Buch, das ich ansonsten sehr empfehlen kann: Oft heißt es, an Demenz erkrankte Menschen seien wie kleine Kinder – kaum ein Text … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demenz, Gesellschaft | Verschlagwortet mit , | 1 Kommentar

Alles. Nichts.

Wenig macht mich unrunder als Dinge, die zu lange in der Schwebe sind, ohne dass ich Einfluss nehmen kann. Das betrifft natürlich vor allem zukünftige Ereignisse, die sich auf mein eigenes Leben direkt auswirken, und so überbrücke ich die Wartezeit … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Persönliches | Verschlagwortet mit | 1 Kommentar

Demenz. Eine kleine Handreichung.

Die Natur der Dinge bringt es mit sich, dass man in Zeiten wie diesen, in denen Menschen eine Lebenserwartung von nie zuvor gekannter Höhe haben, mit gesundheitlichen Themen in Berührung kommt, auf deren Kenntnis man lieber verzichten würde. Demenz speziell … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demenz, Gesellschaft | Verschlagwortet mit , | 3 Kommentare

Denkzettel

Am Freitag taucht plötzlich ein Symptom auf, das zu einer weitgehend harmlosen Erkrankung gehört. Am Samstag stelle ich mit zunehmender Verstörung fest, dass an meiner Vermutung etwas falsch sein muss, da nämlich die anderen Symptome, die mit dem einen vorhandenen … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Persönliches | Verschlagwortet mit , | Kommentar hinterlassen

Morgengedanken

A. ist schon der sechste Mensch in meinem nahen Umfeld, der an Demenz leidet. In meinem zweiten Lebensjahrzehnt war es meine Großmutter – zwar nur kurz, aber umso einprägsamer, wenn man ein Kind ist -, in meinen 20ern die Mutter … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demenz, Persönliches | Verschlagwortet mit , | 6 Kommentare

Es muss erst etwas passieren

Schon auf halbem Weg zwischen der kleinen Kreuzung, über die ich jeden Tag gehe, wenn ich vom Bus komme, der zwischen der Bezirkshauptstadt und meinem Wohnort verkehrt, und meinem Elternhaus höre ich meine Großmutter – die schon etliche Jahre zuvor … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demenz | Verschlagwortet mit , , , | 2 Kommentare

Herbststille

Nach einer schlechten Nacht zeitig Richtung Wien aufgebrochen. Gefasst bin ich mittlerweile auf alles Mögliche, vom depressiven Rückzug bis zur offensiven Beschimpfung; dass ich um die Symptomatik weiß, macht den Schmerz aber nicht geringer, denn was A. sagt oder tut, … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Demenz, Eltern | Verschlagwortet mit , | 2 Kommentare